Einbruch wegen Altlast
Swisscom mit Gewinneinbußen

Der Gewinn des Telekomkonzerns Swisscom ist im ersten Halbjahr 2004 vor allem durch einen Einmaleffekt um 20,5 Prozent auf 757 Millionen sfr gesunken. Der Umsatz nahm im Vergleich zum um den Debitel-Verkauf bereinigten Vorjahr um 0,4 Prozent auf 4,99 Milliarden sfr zu.

HB ZÜRICH. Das teilte Swisscom am Freitag mit. Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA fiel um 5,6 % auf 2,25 Mrd. sfr.

Swisscom bestätigte die Prognose, im Gesamtjahr bei zehn Mrd. sfr Umsatz ein EBITDA von 4,3 Mrd. sfr erreichen zu wollen. Der Gewinneinbruch um 195 Mill. sfr sei Swisscom zufolge auf eine Altlast aus dem im ersten Halbjahr verkauften deutschen Mobilfunkanbieter Debitel zurück zuführen. Swisscom habe die Fremdwährungsdifferenzen, die während des Debitel-Engagements angefallen sind, nun ausgebucht, welches den Reingewinn erheblich belastet habe. Ohne Debitel wäre der Gewinn lediglich um 31 Mill. zurück gegangen.

Im grössten Bereich Fixnet sei der Umsatz in den ersten sechs Monaten mit einem Plus von 0,3 % auf 2,87 Mrd. sfr nahezu stagniert. Eine Zunahme bei den Anschlussgebühren, vor allem durch schnell Internetzugänge über ADSL, habe die Abnahmen in anderen Bereichen kompensiert. Die Zahl der ADSL-Anschlüsse habe sich im Vergleich zum Vorjahr auf 656 000 verdoppelt.

Im Mobilfunkgeschäft nahm der Umsatz nach Swisscom-Angaben um 5,6 % auf 2,03 Mrd. sfr zu. Die Zahl der Handy-Kunden habe netto um 223 000 auf 3,898 Mill. gesteigert werden können. Der Anstieg habe vor allem aus der erfolgreichen Einführung des Mobildienstes Vodafone resultiert.

Von Reuters befragte Analysten hatten durchschnittlich einen Halbjahresgewinn von 808 Mill. sfr und einen Umsatz von 5,010 Mrd. sfr geschätzt. Das EBITDA war mit 2,293 Mill. sfr erwartet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%