Einigung mit Arbeitnehmervertretern
Nokia Siemens baut "nur" 2300 Jobs ab

Der Netzausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) baut in Deutschland 2290 Stellen ab. Darüber habe sich das Unternehmen mit den Arbeitnehmervertretern verständigt, teilte NSN am Freitag mit. Bisher war von bis zu 2900 Stellen die Rede gewesen.

HB FRANKFURT. Beide Seiten wollten die Verhandlungen zur konkreten Umsetzung des Plans in der kommenden Woche fortzusetzen und strebten eine rasche Einigung noch vor der Sommerpause an. Das Gemeinschaftsunternehmen des finnischen Handyherstellers Nokia und des Technologiekonzerns Siemens wollte bisher bis Ende 2010 in Deutschland bis zu 2900 Arbeitsplätze streichen.

NSN will bis 2010 insgesamt 1,5 Milliarden Euro einsparen und konzernweit bis zu 9000 Jobs abbauen. Zentraleuropa-Chef Hartmut Müller-Leitloff hatte zuletzt bekräftigt, sein Haus wolle den schwedischen Konkurrenten Ericsson als weltweit umsatzstärksten Netzausrüster ablösen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%