Einstieg bei Polsat
Springer beglückt Frankreich mit „Bild-Zeitung“

Die Springer-Pläne für eine neue Boulevard-Zeitung à la „Bild“ in Frankreich nehmen Gestalt an. Der Springer-Vorstand hat den Geldhahn schon aufgedreht, eine endgültige Entscheidung über die Markteinführung steht noch aus. Schon im 2007 könnte es soweit sein.

HB BERLIN/PARIS. Für eine weitere Entwicklungsstufe des Projekts sei kürzlich vom Vorstand Geld freigegeben worden, sagte die Sprecherin der Axel Springer AG, Edda Fels, am Donnerstag in Berlin. Eine endgültige Entscheidung über die Markteinführung des französischen Boulevardblattes stehe aber noch aus. Die Zeitung werde frühestens im Herbst 2007 oder im Frühjahr 2008 erscheinen. Springer bestätigte zugleich einen Einstieg bei dem polnischen TV-Unternehmen Polsat Der Kaufpreis für die 25,1 Prozent werde sich auf etwa 250 Mill. Euro belaufen.

Bei der französischen Zeitung nach dem Vorbild der „Bild“-Zeitung rechnet der Verlag nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ (FTD) im ersten Jahr mit Anlaufverlusten von 60 Mill. Euro. In den ersten drei Jahren sollen rund 120 Mill. investiert werden, berichten die „FTD“ und die Pariser Wirtschaftszeitung „Les Echos“ übereinstimmend.

Um das neue Boulevardblatt soll sich laut „Les Echos“ der Chef von Axel Springer France, Rémy Dessart, kümmern. Die von Dessart präsentierte Nullnummer habe Werbekunden und potenzielle Leser offenkundig überzeugt. Nach früheren Berichten hat Dessart den ehemaligen Chefredakteur der Gratiszeitung „Metro“, Didier Pourquery, für das Projekt gewonnen. Die neue Zeitung soll wie die deutsche „Bild“ in mehreren Regionalausgaben erscheinen. In Frankreich haben Boulevardzeitungen wie in Großbritannien oder Deutschland keine Tradition. Der Markt ist aber im Zuge der Medienkrise stark in Bewegung geraten.

Zur Beteiligung an Polsat wies Springer darauf hin, der Erwerb stehe noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses eines verbindlichen Kaufvertrags und sonst üblicher Bedingungen wie der Zustimmung der Kartellwächter sowie einer Unternehmensprüfung. Polsat ist eine der beiden führenden privaten TV-Sendergruppen in Polen. Zu ihr gehören zwei Vollprogramme sowie ein Gesundheitskanal und zwei Sportkanäle.

Um eine Beteiligung an dem polnischen Sender hatte sich auch die Sendergruppe RTL Group bemüht, eine Tochter des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns. „RTL verhandelt derzeit nicht mit Polsat“, sagte ein RTL-Sprecher. RTL hatte zu einem früheren Zeitpunkt der Verhandlungen beklagt, der Mehrheitseigner wolle nicht ausreichend operativen Einfluss zulassen. Das polnische Unternehmen ist mehrheitlich in der Hand von Zygmunt Solorz-Zak.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%