Elektronik
Deutsche geben weniger Geld für Fernseher aus

Die deutschen Verbraucher werden in diesem Jahr weniger Geld für Unterhaltungsgeräte wie Fernseher, Kameras und Konsolen ausgeben. Der Branchenverband Bitkom erwartet für 2011 einen Umsatzrückgang von 5,3 Prozent.
  • 0

BerlinDer Branchenverband Bitkom geht davon aus, dass deutsche Verbraucher in diesem Jahr weniger Geld für Unterhaltungsgeräte wie Fernseher, Kameras und Konsolen ausgeben werden als 2010. „Der Preisverfall ist ein großes Problem“, sagte Bitkom-Experte Michael Schidlack zwei Tage vor dem Start der Elektronikmesse IFA am Mittwoch in Berlin.

Während die Unterhaltungselektronik in Deutschland im vergangenen Jahr noch 13 Milliarden Euro umgesetzt habe, gehe die Branche für 2011 nur noch von 12,3 Milliarden Euro aus - ein Minus von 5,3 Prozent. „Es gibt kaum ein Marktsegment, wo die Durchschnittspreise nicht zurückgehen“, sagte Schidlack. Günstiger würden vor allem Fernseher.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elektronik: Deutsche geben weniger Geld für Fernseher aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%