Elektronikkonzern steigert Gewinn
Flachbildschirm-TV und Handys machen Sharp Freude

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordumsatz erwirtschaftet. Auch der Gewinn entwickelte sich dank der kräftigen Nachfrage nach Flachbildschirm-Fernsehern prächtig.

HB TOKIO. Wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab, stieg der Umsatz der Gruppe zum Bilanzstichtag (30. September) um 9,7 Prozent auf den Wert von 1,47 Billionen Yen (9,3 Mrd. Euro). Grund sei auch die kräftige Nachfrage nach großen Flachbild-Fernsehern mit Flüssigkristall-Bildschirmen (LCD) bei. Im umkämpften Geschäft mit Flachbildschirmen hatte Sharp allerdings Ende des vergangenen Jahres wegen Lieferengpässen seine weltweite Führungsposition eingebüßt.

Seinen Halbjahresgewinn hat Sharp um 20,1 Prozent gesteigert. Den operativen Gewinn für den Zeitraum von April bis September gab das Unternehmen mit Sitz in Osaka am Mittwoch mit 90,2 Mrd. Yen (602 Mill. Euro) an. Dabei profitierte es auch vom Erfolg seiner Handys mit Fernsehfunktion. Im ersten Geschäftshalbjahr war es in Japan Marktführer im Handy-Geschäft.

Für das im März 2007 endende Geschäftsjahr bestätigte der Konzern seine Prognose von 180 Mrd. Yen Betriebsgewinn, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Damit kam er ungefähr den Erwartungen der Analysten nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%