Entscheidung der EU-Kommission
Deutsche Telekom darf griechische OTE übernahmen

Die EU-Kommission hat der Deutschen Telekom grünes Licht für die Übernahme des griechischen Telekom-Konzerns OTE gegeben. Die Netze der beiden Unternehmen ergänzten sich weitgehend, daher werde der Zusammenschluss den Wettbewerb in Europa nicht sonderlich beeinträchtigen, erklärte die Kommission am Donnerstag in Brüssel.

HB BRÜSSEL. Auch bei der Vermittlung von Mobiltelefongesprächen im Ausland gebe es nach der Fusion noch genug Konkurrenz. Telekom-Chef Rene Obermann begrüßte die Genehmigung: "Das ist ein sehr wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zu einer Zusammenarbeit als strategische Partner." Die Telekom und die griechische Regierung halten jeweils 25 Prozent plus eine Aktie an dem Unternehmen. Die Telekom übernimmt mit Einverständnis Athens die Management-Kontrolle bei OTE und kann das Unternehmen vollständig konsolidieren. Mit den noch ausstehenden nationalen kartellrechtlichen Entscheidungen wird noch in diesem Monat gerechnet.

Durch den Kauf stärkt die Deutsche Telekom ihre Präsenz auf dem südosteuropäischen Markt. OTE ist Marktführer im Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in Griechenland und auch in Rumänien, Bulgarien, Mazedonien, Albanien sowie mit einer Beteiligung in Serbien aktiv. Die Telekom ist weltweit in 50 Ländern tätig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%