"Erreichen Einsparziele 2003"
Philips gibt sich zuversichtlich

Der niederländische Elektronik-Konzern Philips erwartet nach Aussage von CEO Gerard Kleisterlee weiter ein sequentielles Umsatz-Wachstum. Das US-Unterhaltungselektronikgeschäft von Philips sei nach der Restrukturierung mit weniger Risiken behaftet, begründet Kleisterlee. Die Einsparziele würden in diesem Jahr mehr als erreicht.

HB BARCELONA. „Die eine Milliarde Euro (an Einsparziel 2003) wird mit Leichtigkeit übertroffen, es wird deutlich mehr sein“, sagte Philips-Chef Gerard Kleisterlee am Donnerstag auf einer von der Investmentbank Morgan Stanley veranstalteten Tagung in Barcelona. Gleichzeitig zeigte sich Kleisterlee zuversichtlich über die Entwicklung der Märkte, auf denen Philips aktiv ist. Vor allem die Lage in Asien gebe Anlass zum Optimismus.

Nach der Schließung zweier Fabriken und anderer Kostensenkungsprogramme rechnet das Unternehmen im vierten Quartal damit, dass die Chip-Sparte wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird. Dort rechnet das Unternehmen jetzt mit einem Umsatzplus von neun Prozent im vergleich zum Vorquartal.

Die größte Unsicherheit stelle die Kursentwicklung des Dollar dar, sagte Kleisterlee weiter. Zwar gibt das Unternehmen seine Unternehmenszahlen in Euro an, doch verkauft Philips weltweit viele Produkte in Dollar. Je schwächer der Dollar wird, desto geringer fällt der Umsatz des Unternehmens aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%