Erste Übernahme seit 2004
Infineon kauft DSL-Sparte von Texas Instruments

Der Halbleiterkonzern Infineon übernimmt das Geschäft mit Chips für DSL-Modems seines US-Konkurrenten Texas Instruments (TI). „Nachdem die Verträge jetzt unterzeichnet sind, wird der Abschluss der Transaktion im Sommer 2007 erwartet“, teilte das Münchener Unternehmen am Montagabend mit.

HB MÜNCHEN. Den Kaufpreis und die Zahl der übernommenen Mitarbeiter wollte Infineon nicht nennen. TI beschäftigt allerdings die Mehrzahl der Sparten-Angestellten in Kalifornien, wie ein Firmensprecher sagte.

Der Kauf ist Infineons erste Übernahme seit 2004. Die Übernahme der Sparte dürfte den Auftakt der erklärten Akquisitionsstrategie von Konzernchef Wolfgang Ziebart bilden. Nach dem Börsengang der Speicherchipsparte Qimonda hatte er angekündigt, das Unternehmen in seinen gewinnträchtigen Bereichen Festnetzkommunikation und Automobil- und Industriechips zu verstärken.

lnfineon plane, das bestehende TI-Produktportfolio weiter zu unterstützen und das erworbene Know-How für künftige Produktgenerationen zu nutzen, hieß es. „TI wird alles dafür tun, um den Übergang des Geschäfts und Kundendiensts an Infineon zum Wohle der Kunden zu unterstützen“, erklärte TI-Manager Dennis Rauschmayer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%