Erstes Quartal
Telefonica verdient besser

Der spanische Telefonkonzern Telefonica hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie erwartet mehr verdient.

dpa-afx MADRID. Zwischen Januar und Ende März sei der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent von 1,167 auf 1,257 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Madrid mit. Analysten hatten mit einem Gewinn zwischen 1,200 und 1,272 Mrd. Euro gerechnet.

Der Umsatz kletterte um 15,1 Prozent von 11,946 auf 13,747 Mrd. Euro und fiel damit etwas besser aus als angenommen. Hier hatten die Schätzungen bei 13,476 bis 13,596 Mrd. Euro gelegen. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögenswerte (Oibda) verbesserte sich im Jahresvergleich von 4,657 auf 5,106 Mrd. Euro und bewegte sich damit im Rahmen der Prognosen von 4,992 bis 5,142 Mrd. Euro.

Seinen Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigte der spanische Telefonkonzern. So soll früheren Angaben zufolge das Oibda um acht bis elf Prozent zulegen. Beim Umsatz wollen die Spanier um sechs bis neun Prozent zulegen. 2006 hatte Telefonica unter anderem dank der O2-Übernahme den operativen Gewinn um 27 Prozent auf rund 19 Mrd. Euro gesteigert, während der Umsatz um 42 Prozent auf 52,9 Mrd. Euro gewachsen war./F

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%