Erwartungen deutlich übertroffen
Amazon verdoppelt den Gewinn

Wie rezessionssicher ist Amazon? Die Ergebnisse für das zweite Quartal, die der führende Online-Versandhändler nach Börsenschluss am Mittwoch ablieferte, sollten die Antwort geben. Trotz der relativ schwachen Zahlen von Ebay waren die Erwartungen für Amazon überwiegend positiv. Sie wurden deutlich übertroffen.

PORTLAND. Optimisten erwarteten weiter zweistelliges Wachstum. "Die rezessionsbedingte Zurückhaltung der US-Verbraucher dürfte auf Amazons Online-Kunden weniger zutreffen", schrieb Jeff Lindsay, Analyst bei Sanford Bernstein. "Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Abschwung auch Amazon einholt", schrieb dagegen Analyst Tim Boyd von American Technology Research. Im Schnitt rechneten Analysten mit 3,94 Mrd. Dollar Umsatz und 26 Cents pro Aktie Reingewinn. Tatsächlich steigerte Amazon die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 4,06 Mrd. Dollar. Der Reingewinn verdoppelte sich gleichzeitig auf 158 Mill. Dollar oder 37 Cents pro Aktie. Bei einem Auslandsumsatz-Anteil von 47 Prozent trug die Umrechnung in den schwachen Dollar sowohl zur Erlössteigerung wie zum höheren Gewinn bei.

Amazon-Chef Jeff Bezos erklärte den Erfolg mit günstigen Preisen und freiem Versand sowie mit der Benzinverteuerung in den USA. Sie mache den Online-Einkauf für viele attraktiver. Hohe Umsatzzuwächse verzeichnete Amazon sowohl im traditionellen Geschäft mit Medien wie DVD, CD und Büchern, als auch bei Elektronik und anderen Gebrauchsartikeln. Der Medienumsatz stieg weltweit um 31 Prozent auf 2,41 Mrd. Dollar, die Erlöse aus Computern, Kameras, Musikspeichern etc. nahmen um 58 Prozent auf 1,53 Mrd. Dollar zu. Der Umsatz in den USA und Kanada wuchs im Quartal um 35 Prozent auf 2,17 Mrd. Dollar.

Für das laufende Quartal rechnet Amazon mit Erlösen von 4,2 bis 4,4 Mrd. Dollar und einem operativen Gewinn von 115 bis 160 Mill. Dollar. Für das Gesamtjahr prognostiziert Amazon zwischen 19,35 und 20,1 Mrd. Dollar Umsatz und ein operatives Ergebnis zwischen 745 und 920 Mill. Dollar und liegt damit auf der Linie der bisherigen Schätzungen von Wall Street-Analysten. Amazons Aktienkurs, der im regulären Handel am Mittwoch kräftig zulegte, zeigte sich nachbörslich etwas schwächer. Nach seinem Hoch von gut 101 Dollar im vergangenen Oktober sackte die Notierung zeitweilig auf fast 60 und pendelt derzeit um 71 Dollar.

Quelle: Handelsblatt
Jens Eckhardt
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%