Erwartungen im Quartal übertroffen
Murdoch sieht Wolken am Horizont

Die News Corporation hat im vergangenen Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Insbesondere das Film-, Kabel- und Zeitungsgeschäft des von Medienmogul Rupert Murdoch kontrollierten Konzerns lief prächtig. Für die kommenden Jahre sind die Aussichten allerdings nicht so rosig.

HB NEW YORK. Der Überschuss kletterte im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2007/08 um 27 Prozent auf gut 1,1 Mrd. Dollar. Der Umsatz des Multimediariesen stieg im Vergleich zum Vorjahr um knapp 17 Prozent auf 8,6 Mrd. Dollar (5,6 Mrd Euro). Für das neue Geschäftsjahr rechne News Corp. wegen des stärkeren wirtschaftlichen Gegenwinds mit einem robusten, aber etwas geringeren Wachstum, sagte Murdoch am Dienstag nach US-Börsenschluss in New York.

Die TV-Sparte (Fox) hatte im Schlussquartal mit sinkenden Werbeeinnahmen zu kämpfen. Der operative Gewinn brach hier um mehr als ein Viertel ein. Der Gesamtkonzern profitierte unter dem Strich zudem von hohen Einmalgewinnen durch den Verkauf von Vermögenswerten. Das Filmgeschäft lief zuletzt besonders durch DVD-Verkäufe gut. Im Gesamtjahr (30.6.) klingelten die Kinokassen zudem bei Erfolgen wie "Die Simpsons" und "Die Fantastischen Vier". Mit ihren Zahlen lag die Gesellschaft über den Erwartungen der Analysten.

Zu Murdochs Imperium gehören zahlreiche TV-Sender, das Filmstudio Twentieth Century Fox, das Online-Netzwerk MySpace und seit 2007 auch der Finanzmedien-Konzern Dow Jones mit dem Flaggschiff "Wall Street Journal". News Corp. hält zudem inzwischen mehr als 25 Prozent am deutschen Abo-Sender Premiere und erwägt letzten Berichten zufolge ein Übernahmeangebot. Der Konzern setzt derzeit besonders auf wachsende Märkte in Schwellenländern. So kündigte Murdoch gerade Investitionen von 100 Mill. Dollar zum Start von sechs regionalen TV-Sendern in Indien an.

Im Gesamtjahr stieg der Umsatz um 15 Prozent auf knapp 33 Mrd. Dollar. Der Gewinn kletterte auch dank eines Milliardengewinns aus einem Anteilstausch sogar um 57 Prozent auf 5,4 Mrd. Dollar. Binnen der vergangenen zwölf Monate verlor News Corp. fast ein Drittel ihres Börsenwerts.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%