Erwartungen übertroffen
France Telecom überzeugt

Der französische Telekommunikationskonzern France Telecom hat mit seinen Quartalszahlen bei den Anlegern große Freude ausgelöst. Der Konkurrent der Deutschen Telekom steigerte dank Kundenzuwächsen in Großbritannien und Spanien sowie weiterer Sparanstrengungen Umsatz und operativen Gewinn (Ebitda) von Juli bis September unerwartet deutlich.

HB PARIS. Zudem will der Konzern im laufenden Jahr mehr Kapital aus dem operativen Geschäft generieren als bislang angenommen und die operative Umsatzrendite stabil halten. Bislang hatte der Konzern eine nahezu stabile Ebitda-Marge in Aussicht gestellt. 2006 war sie um 1,4 Prozentpunkte auf 35,9 Prozent gesunken.

Die France-Telecom-Aktie reagierte im frühen Handel zeitweise mit einem Plus von fünf Prozent auf 24,88 Euro. Europaweit profitierten die Telekomwerte von der Bilanz der Franzosen, auch die Anteilsscheine des nach Umsatz größten europäischen Telekommunikationskonzerns, der Deutschen Telekom, die zu den größten Gewinnern im Deutschen Aktienindex Dax zählten. Der Bonner Konzern will am 8. November über sein Quartal berichten..

France Telecom steigerte im dritten Quartal den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen um 4,3 Prozent auf 5,09 Mrd. Euro, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Ertrag von 4,91 Mrd. Euro gerechnet. Der Umsatz stieg auf 13,51 von 13,07 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum.

2007 will France Telecom nun 7,5 Mrd. Euro statt bislang 6,8 Mrd. Euro an verfügbaren Mitteln aus dem laufenden Geschäft generieren. Die Aktionäre sollen mit 40 bis 45 Prozent an dem organischen Cash-Flow beteiligt werden. Das würde einer Spanne von 1,15 bis 1,30 Euro je Aktie entsprechen, sagte Finanzchef Gervais Pellissier in einer Telefonkonferenz. France Telecom hatte bereits zu Jahresbeginn eine um 20 Prozent höhere Dividende von 1,20 Euro je Papier in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%