Erwartungen übertroffen
Google trotzt dem Abwärtstrend

Der US-Internetkonzern Google hat im abgelaufenen Quartal seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Damit konnte sich der Suchmaschinenprimus merklich von seinen Konkurrenten Yahoo und Ebay absetzen, deren Zahlen durchwachsen bis katastrophal ausgefallen waren.

HB SAN FRANCISCO. Die Erwartungen der Finanzmärkte übertraf Google dabei einmal mehr nicht nur beim Gewinn, sondern auch mit einem Umsatzanstieg um 77 Prozent auf knapp 2,5 Mrd. Dollar. „Google ist mit beeindruckender Geschwindigkeit in einem saisonbedingt schwächeren Quartal gewachsen“, erklärte Firmenchef Eric Schmidt am Donnerstag nach US-Börsenschluss. Die Google-Aktie verlor nachbörslich dennoch 2 Prozent auf 379 Dollar; die Erwartungen an das Unternehmen sind hoch.

Unter den vier größten Firmen in der Branche - Ebay, Google, Yahoo und Microsoft - nimmt die Konkurrenz zu, während das Wachstum zurückgeht. Die größten Internet-Firmen stehen daher unter Konsolidierungsdruck.

Der Reingewinn bei Google stieg im zweiten Quartal um 110 Prozent auf 721 Mill. Dollar oder 2,33 Dollar je Aktie. Analysten hatten im Schnitt 1,95 Dollar je Aktie erwartet. Ohne Sonderposten stieg der Erlös auf 2,49 Dollar je Aktie und lag damit ebenfalls über den Erwartungen, die auf dieser Basis 2,22 Dollar betragen hatten.

Google hat seit seinem Börsengang 2004 regelmäßig die Analystenerwartungen mit ungewöhnlich hohen Wachstumsraten übertroffen und den Aktien so zu einem Höhenflug verholfen. Ende 2005 führte ein schwaches Google-Geschäft in Großbritannien allerdings erstmals zu einem enttäuschenden Quartalsergebnis und löste damit Katerstimmung an den Märkten aus. Im Frühjahr 2006 hatte der Konzern zudem vor allmählich nachlassendem Wachstum gewarnt.

Schwache Zahlen bei der Konkurrenz

Erst am Mittwoch hatte das führende Internet-Auktionshaus Ebay einen Gewinnrückgang um mehr als 10 Prozent auf 250 Mill. Dollar bekannt gegeben. Der Konzern nährte zudem mit der Bestätigung eines vorsichtigen Ausblicks Sorgen vor einer Verlangsamung seines Wachstums. Am Dienstag hatte der Umsatzausblick von Yahoo die Finanzmärkte geschockt und die Technologiebörse Nasdaq belastet. Ebay und Yahoo hatten Ende Mai angekündigt, künftig bei Werbung und Handel im Internet umfassend zusammenarbeiten zu wollen. Die Allianz soll die Stellung beider Firmen gegen Google stärken.

Ende Mai hatten Google und der Computer-Hersteller Dell angekündigt, künftig zusammenzuarbeiten. Marktführer Dell will dabei Rechner mit Software von Google ausstatten. Damit könnte an der dominanten Position von Microsoft auf dem Software-Markt gekratzt werden. Zudem hatten Dell und Google weitere Vereinbarungen in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%