EU-Gericht
Microsoft bekommt einwöchige Verhandlung

Spektakuläre Fälle brauchen viel Zeit: Die Luxemburger EU-Richter haben für die mündliche Verhandlung im Brüsseler Wettbewerbsstreit um Microsoft eine ganze Woche für die mündliche Verhandlung angesetzt.

dpa BRÜSSEL. Die Anhörung sei vom 24. bis zum 28. April geplant, teilte die Presseabteilung des EU-Gerichts Erster Instanz am Dienstag in Luxemburg mit. Mammutverhandlungen dieser Art sind in Luxemburg die große Ausnahme.

Die Kommission hatte den Software-Giganten vor knapp zwei Jahren aufgefordert, sein Betriebssystem Windows in einigen Bereichen für mehr Wettbewerb zu öffnen. Wegen der Umsetzung der Sanktionen gibt es weiterhin Streit zwischen Brüssel und dem Konzern.

Microsoft hatte auch ein Rekordbußgeld von knapp 500 Mill. Euro zahlen müssen. Das Unternehmen hatte gegen die EU-Kommission wegen des Bußgeldes und der Sanktionen geklagt. Ein Urteil in der ersten Instanz wird von Experten noch in diesem Jahr erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%