Europa-Chef
GE Deutschland wird Umsatzziel 2015 verfehlen

Der Mischkonzern General Electric wird seine langfristigen Umsatzziele für Deutschland für das 2015 wohl verfehlen. Eigentlich steht das Unternehmen gut da – doch man hat sich wohl zu viel vorgenommen.
  • 0

Der Siemens-Rivale General Electric wird in Deutschland sein längerfristiges Umsatzziel verfehlen. GE Deutschland wachse zwar sehr gut, sagte Europa-Chef Ferdinando Beccalli-Falco der Zeitung „Die Welt“ laut Vorabbericht aus der Dienstag-Ausgabe. Aufgrund der konjunkturellen Schwäche 2012 werde man es aber nicht schaffen, den Umsatz des Jahres 2011 bis 2015 zu verdoppeln. Genaue Zahlen wurden nicht genannt. Die Konjunktur entwickele sich aber wieder gut. „Wir haben Ende des vergangenen Jahres die Talsohle erreicht.“ Im ersten Halbjahr 2013 hätten vor allem in Deutschland die Bestellungen wieder angezogen.

Am deutschen Markt für Onshore-Windkraft habe GE nun Fuß gefasst, sagte der Manager weiter. „Bis zum Jahresende werden wir eine beeindruckende Zahl an Windturbinen verkauft haben. Und auch die Bestellungen für 2014 und 2015 werden hoch sein.“ Das Unternehmen prüfe zudem weitere Möglichkeiten für Zukäufe. „Wir waren in Verhandlungen mit einer Reihe von Mittelständlern, deren Technologien in unser Portfolio gepasst hätten. Wir sind nicht zum Abschluss gekommen, aber wenn sich eine Gelegenheit bietet, schlagen wir zu.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Europa-Chef: GE Deutschland wird Umsatzziel 2015 verfehlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%