Ex-Premiere-Chef steigt aus
Kofler macht jetzt in Maschinen

Der frühere Premiere-Chef Georg Kofler will ins Geschäft mit erneuerbaren Energien, Gesundheit und Sport einsteigen. Als erste Akquisition sei der Werkzeugmaschinenbauer Leifeld Metal Spinning aus dem westfälischen Ahlen gekauft worden. Kofler strebt weitere Akquisitionen an.

HB FRANKFURT. Wie der ehemalige Fernsehmanager am Mittwoch mitteilte, gründete er dafür in München eine Beteiligungsgesellschaft mit dem Namen „Gruppe Georg Kofler“. Als weiteres Geschäftsfeld sei Energieeffizienz vorgesehen. Kofler ist den Angaben zufolge Alleingesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens.

Mit Eigenmitteln von rund 100 Mill. Euro sollten in den kommenden zwei Jahren vor allem in Deutschland Unternehmen gegründet oder erworben werden. Angestrebt würden Beteiligungen von mindestens 25 Prozent. Die Unternehmensgruppe solle bis zum Jahr 2012 einen Umsatz von mindestens einer halben Milliarde Euro erwirtschaften und mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen.

Wie Kofler weiter mitteilte, hat die Gruppe die Übernahme von 95 Prozent an dem westfälischen Maschinenbauer Leifeld Metal Spinning abgeschlossen. Das Unternehmen aus Ahlen solle im laufenden Geschäftsjahr mit 110 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 30 Mill. Euro erwirtschaften. Kofler plane ein bis zwei weitere Firmenbeteiligungen voraussichtlich noch in diesem Jahr.

Kofler hatte sich im August überraschend aus der Führungsspitze des Bezahlfernsehsenders Premiere zurückgezogen und den Aufbau eines Unternehmens außerhalb der Medienbranche angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%