Exporte gestiegen
Deutsche IT-Produkte weltweit gefragt

Die Exporte der deutschen IT-Hersteller sind im ersten Halbjahr um zehn Prozent gestiegen. Wie der Branchenverband Bitkom am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden für 22 Milliarden Euro Waren der Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik ausgeführt. Noch mehr wurde jedoch importiert.

HB BERLIN. Besonders begehrt sind die Produkte der Technologiebranche in Großbritannien. Das Land steht mit einem Volumen von 2,5 Mrd. Euro an der Spitze der Abnehmer, darauf folgen Frankreich und Italien. Laut Bitkom werden aber auch die osteuropäischen Absatzmärkte zunehmend wichtiger. So hätten sich etwa die Ausfuhren nach Polen im ersten Halbjahr auf rund 1 Milliarde Euro mehr als verdoppelt.

Auch der Import dieser Waren sei sehr schwunghaft und mit einem Plus von 21 Prozent sogar noch kräftiger gestiegen als die Ausfuhren. Insgesamt seien Hightech-Produkte von Computern über Handys bis zu Flachbildfernsehern im Wert von fast 28 Mrd. Euro importiert worden. Wichtigster Lieferant sei die Volksrepublik China. Allein von dort seien im ersten Halbjahr Waren für 8,9 Mrd. Euro eingeführt worden, ein Zuwachs von 43 Prozent.

Anfang Oktober stellt die Bitkom ihr vierteljährliches Branchenbarometer zur weiteren Entwicklung in ihrem Geschäftsbereich vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%