Fiasko für Sat 1-Chef Roger Schawinski
Engelke sagt Adieu bei „Late Night“

„Danke, Anke“, hieß es am Donnerstagabend bei Sat 1. Die Late-Night–Moderatorin Anke Engelke hatte gestern ihren letzten Auftritt. Einziger Gast der glücklosen Sendung war Engelkes Moderatorenkollegin Barbara Schöneberger („Blondes Gift“). Die Late-Night-Show wurde von der Kölner Produktionsfirma Brainpool, eine Tochter des US-Medienkonzerns Viacom, hergestellt.

HB hps DÜSSELDORF. Sat 1 hat nach den miserablen Quoten der Engelke-Sendung keine Lust mehr auf Late-Night-Shows. „Wir beschäftigen uns derzeit nicht mit einem solchen Format“, sagte gestern eine Sendersprecherin. Auch die Einrichtung von Engelke kommt unter den Hammer. Die einstige Nachfolgerin des beliebten Entertainers Harald Schmidt hatte ihren weißen Schreibtischstuhl im Internet-Auktionshaus Ebay für mehr als 1 500 Euro versteigern lassen.

Engelke plant in nächster Zeit erst einmal eine „kreative Pause“. Sie wird allerdings im nächsten Jahr wieder bei Sat 1 zu sehen sein. Derzeit wird eine neue Folge der Erfolgsserie „Ladykracher“, ebenfalls von Brainpool produziert, gearbeitet. Außerdem ist der Kölner Comedy-Star bereits für eine Weihnachts- und Muttertagsshow eingeplant, hieß es bei Sat 1.

Für Sat 1-Chef Roger Schawinski ist die Einstellung der Sendung nach nur fünf Monaten ein Fiasko. Der Schweizer gilt innerhalb des Mutterkonzerns Pro Sieben Sat 1 als angeschlagen. Spekulationen um seine Ablösung im ersten Halbjahr des kommenden Jahres werden allerdings dementiert.

Die Münchener Sendergruppe hatte erst vor wenigen Tagen ihre optimistische Einschätzung für den TV-Werbemarkt zurück genommen. Vorstandschef Guillaume de Posch prognostiziert nur noch ein Wachstum zwischen null und zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%