Finanz- wird zur Wirtschaftskrise
Chipindustrie ruft nach dem Staat

Hohe Verluste, sinkende Umsätze und ein gnadenloser Wettbewerb: Vielen Chipherstellern steht das Wasser bis zum Hals. Um die Wirtschaftskrise zu überleben, fordert die europäische Halbleiterindustrie jetzt Unterstützung der Politik

MÜNCHEN. „Wir brauchen dringend Anreize für die Verbraucher, energiesparende Produkte zu kaufen“, sagte gestern Peter Bauer, Chef des Münchener Chipkonzerns Infineon. Moderne Elektrogeräte oder neue Autos, die weniger Sprit verbrauchen, sind wichtige Einsatzfelder für die Produkte der schwer unter Druck geratenen Industrie.

Von direkten Subventionen will die Branche allerdings nichts wissen. Die Manager bevorzugen stattdessen neue Gesetze. „Strengere Umweltschutzbestimmungen der EU würden uns sehr helfen“, unterstrich am Dienstag Frans van Houten auf der Handelsblatt-Jahrestagung Halbleiterindustrie in München.

Der Chef des niederländischen Chipherstellers NXP schlägt beispielsweise Auflagen an PC-Hersteller vor, den Stromverbrauch von Computern jedes Jahr um ein Fünftel zu drücken. Dies könne mit modernen Halbleitern erreicht werden und würde deshalb die Nachfrage ankurbeln, so van Houten.

Die Branche ist sich jedoch bewusst, dass sie im Vergleich zu den Autobauern nur eine schwache Lobby in den europäischen Hauptstädten und in Brüssel hat. „Kaum ein hochrangiger Politiker kümmert sich um die Industrie“, klagt Heinz Kundert vom Branchenverband Semi Europe. Das liegt unter anderem daran, dass die europäischen Chipindustrie mit rund 20 Mrd. Euro Umsatz und 110 000 Mitarbeitern vergleichsweise klein ist.

Führende europäische Halbleiterhersteller wie NXP und Infineon haben sich angesichts der weltweiten wirtschaftlichen Turbulenzen bereits diesen Sommer entschlossen, Tausende Stellen zu streichen. NXP schließt zudem einige Werke. „Viele Manager der Halbleiterindustrie kämpfen darum, ihre Fabriken auch nur halbwegs auszulasten“, warnt Dale Ford vom amerikanischen Marktforscher I-Suppli. Sowohl NXP als auch Infineon schreiben tief rote Zahlen.

Seite 1:

Chipindustrie ruft nach dem Staat

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%