Finanzinvestoren wollen Auktionssender weiter verkaufen
1-2-3.tv verspricht bald Gewinn

Der Auktionssender 1-2-3.tv wird bereits drei Jahre nach Sendergründung die Verlustzone verlassen. „Wir erwarten im vierten Quartal diesen Jahres Gewinn zu machen“, sagte Gründer und Senderchef Andreas Büchelhofer dem Handelsblatt. Das Fernsehunternehmen war von den Finanzinvestoren 3i, Wellington, Target und Cuneo im Frühjahr 2004 gegründet worden.

hps DÜSSELDORF. Nach Unternehmensangaben macht der Münchener Sender im vergangen Jahr noch Verluste von rund zehn Mill. Euro. Allerdings haben sich die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr auf 67 Mill. Euro verdoppelt. „Wir sind das am schnellsten wachsende Teleshopping-Unternehmen in Deutschland“, sagt Büchelhofer. Trotz des rasanten Wachstums ist 1-2-3.tv aber noch weit vom Marktführer QVC entfernt. Die Tochter des US-Medienkonzerns Liberty Media setzte zuletzt 629 Mill. Euro um.

Der Auktionssender 1-2-3.tv soll möglichst bald an strategische Investoren weiter verkauft werden. Das berichten Brancheninsider. Sendergruppen wie RTL oder Pro Sieben Sat 1 suchen derzeit nach Akquisitionen, um die Abhängigkeit von der Fernsehwerbung zu verringern. Ein Börsengang von 1-2-3.tv ist nicht geplant. „Für einen IPO sind wir zu klein“, sagt Büchelhofer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%