Flachbildfernseher gefragt
Fußball-EM bringt Loewe Gewinnsprung

Zur Fußball-Europameisterschaft ist die Nachfrage nach großformatigen Flachbildfernsehern nochmals stark angestiegen. Davon hat auch der deutsche Fernsehgerätehersteller Loewe deutlich profitiert.

HB KRONACH. Der Umsatz des Unternehmens lag im ersten Halbjahr mit 179,7 Mill. Euro um 16 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Umsatz mit großformatigen LCD-Fernsehern stieg nach Angaben des Unternehmens vom Mittwoch sogar um 52 Prozent. Den genauen Anteil der EM am Umsatzplus konnte Loewe nicht beziffern.

"Loewe ist es in den ersten sechs Monaten 2008 sehr erfolgreich gelungen, sich dem allgemeinen Markttrend rückläufiger Preise weitestgehend zu entziehen und damit die Profitabilität des Unternehmens kontinuierlich zu verbessern", erklärte Vorstandschef Frieder C. Löhrer bei der Vorlage der Halbjahreszahlen der Loewe AG in Kronach. Die Verkaufspreise für LCD-Fernseher von Loewe seien im Durchschnitt sogar leicht gestiegen. Durch den niedrigen Dollar-Kurs seien außerdem die Beschaffungskosten zurückgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg den Angaben zufolge um 80 Prozent auf 14,2 Mill. Euro.

Die Sommermonate Juli und August könnten sich dagegen auf den Umsatz im dritten Quartal "dämpfend auswirken". Das Unternehmen gehe nicht davon aus, dass die Menschen zu den Olympischen Spielen besonders viele Flachbild-Fernseher kaufen. Bei Olympia handle es sich zwar um ein großes Sportereignis, aber eben nicht um eine Fußball-EM. Trotz schwächelnder Wirtschaft in Teilen der Euro-Zone geht Loewe auch für das zweite Halbjahr 2008 von einer generell hohen Nachfrage nach LCD-Fernsehern aus.

Positive Impulse erwartet das Unternehmen aber von der Internationalen Funkausstellung (IFA) im September und vom traditionell guten Weihnachtsgeschäft. Für das gesamte Jahr rechnet Loewe mit einem Umsatzwachstum von sieben Prozent auf rund 400 Mill. Euro und einer Verbesserung des Ebit um 14 Prozent auf etwa 24 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%