Folgen der anonymen Anzeige
FJH schreibt rote Zahlen

Das Software- und Beratungshaus FJH hat zum Start ins Geschäftsjahr Verluste verbucht.

HB MÜNCHEN. Im ersten Quartal sei ein Verlust von 3,2 Millionen Euro verbucht worden nach einem Gewinn von 3,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit.

Der Umsatz brach um 36,3 Prozent auf 19,1 Millionen Euro ein. Das erste Quartal habe noch im Schatten der anonymen Anzeige vom vergangenen Jahr gestanden, hieß es im Aktionärsbrief. Darin war FJH Bilanzfälschung vorgeworfen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%