France Telecom
Umsatz sackt erneut ab

France Telecom muss erneut einen sinkenden Umsatz präsentieren. Die Erwartungen der Analysten hat das Unternehmen leicht verfehlt. Und: Ein Ausblick fehlt auch.
  • 0

HB PARIS. Der französische Telekomkonzern France Telecom hat im abgelaufenen Quartal die Erwartungen von Analysten leicht verfehlt. Zwischen Juni und September gingen die Umsätze auf vergleichbarer Basis um 3,7 Prozent auf 12,7 Mrd. Euro zurück, teilte der Konzern am Donnerstag in Paris mit. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank auf vergleichbarer Basis um 5,4 Prozent auf 4,56 Mrd. Euro. Beide Zahlen lagen unter den Schätzungen von Analysten.

Während das Geschäft in Afrika und dem Nahen Osten gut läuft, leidet der Konzern in anderen Regionen unter dem Preisdruck und Gebührenabsenkungen von Regulierungsbehörden. Auch das wirtschaftliche Umfeld macht France Telecom zu schaffen. In Rumänien brachen die Umsätze deshalb um fast ein Fünftel ein - auch die Geschäftskunden hielten sich zurück.

Einen Ausblick für das kommende Jahr traut sich France Telecom noch nicht zu.

Kommentare zu " France Telecom: Umsatz sackt erneut ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%