Frauenmagazin Emma
Alice Schwarzer will keine Nachfolgerin

An sie soll keine herankommen: Emma-Ikone Alice Schwarzer verzichtet auf eine Nachfolgerin - ihr Stuhl soll im Falle eines Abgangs auf ewig leer bleiben. Zumindest offiziell.
  • 2

Hamburg„Emma“-Herausgeberin Alice Schwarzer verzichtet offenbar auf eine Nachfolgerin. „Wenn die Schwarzer mal nicht mehr sein sollte, weil sie sich nach Frankreich verdrückt hat oder in den Rhein gefallen ist - ja, dann bleibt ihr Stuhl leer. Das ist nämlich der Stuhl von Alice“, sagte die 68-jährige Feministin in einem „Spiegel“-Interview.

Sie suche allerdings schon lange nach einer Chefredakteurin, sagte sie. Auf die Frage, ob sie zu dominant sei, meinte Schwarzer: „Hinter diesem ganzen Gerede steckt doch in Wahrheit etwas anderes: der Neid einiger mitteljunger Frauen auf meine Position."

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Frauenmagazin Emma: Alice Schwarzer will keine Nachfolgerin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja,so ist das mit solchen Männerverächtern:Immer das große Maul und dann Angst vor sogennannten mitteljungen Frauen.Die Alte hätte man schon lange auf den Mond schießen sollen!!!

  • Eine Frau von der Schönheit der Schwarzer ist gar nicht so leicht zu finden!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%