Führungswechsel
Telecom-Italia-Vorsitzender will das Handtuch werfen

In der kriselnden Telekomfirma soll ein Führungswechsel die Wende bringen. Verwaltungsratschef Franco Bernabe will offenbar zurücktreten. Nächste Woche könnte der Entscheid kommen.
  • 1

RomBei der hoch verschuldeten Telecom Italia steht womöglich ein Führungswechsel bevor. Verwaltungsratchef Franco Bernabe erwäge, bei einer Sitzung der Spitzenmanager am kommenden Donnerstag seinen Rücktritt anzubieten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag.

Bernabe hatte am Mittwoch vor dem italienischen Senat gesagt, dass der Konzern eine Kapitalerhöhung benötige, um eine Herabstufung auf Ramsch-Niveau zu vermeiden. Auch neue Investoren könnten sich beteiligen.

Am Tag zuvor hatte die spanische O2-Mutter Telefonica angekündigt, ihr Engagement bei dem italienischen Konkurrenten auszubauen. Telefonica will den Anteil an der Holdinggesellschaft Telco, die Telecom Italia kontrolliert, von 46 Prozent auf 66 Prozent erhöhen.

Telecom Italia macht die Wirtschaftskrise in der Heimat sowie ein Schuldenberg von 29 Milliarden Euro zu schaffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Führungswechsel: Telecom-Italia-Vorsitzender will das Handtuch werfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn möglich, sollte diese italienische Super-Weich-Nudel vorab erklären, wie man fast 5 Milliarden € Verlust innerhalb kürzester Zeit aufhäufen kann. Al dente sieht anders aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%