Fünfer-Fusion geplant
Drillisch will deutschen Mobilfunkmarkt umkrempeln

Der Mobilfunkdienstleister Drillisch hat große Visionen für den deutschen Telekommunikationsmarkt. Gemeinsam mit mit Mobilcom und drei weiteren Konkurrenten will Drillisch einen neuen Telekom-Konzern schmieden. Den ersten Schritt hat das Unternehmen bereits getan.

HB FRANKFURT. „Die fünf großen, freien Anbieter von Telefondiensten - Debitel, Mobilcom, Talkline, Phonehouse und Drillisch - sollen unter ein Dach“, sagte Drillisch-Chef Paschalis Choulidis der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.“ Der Einstieg Drillischs bei Mobilcom sei dabei nur der erste Schritt gewesen. „Eine Übernahme wollen wir nicht ausschließen, es ist jedoch derzeit nicht unsere favorisierte Lösung.“

Eine Fünferkoalition hält er für machbar. „Wir sind bereit dazu, zwei weitere Unternehmen gehören Finanzinvestoren - da ist ein Verkauf eine Frage der Bewertung.“ Auch in den Gesprächen mit Mobilcom sei zu erkennen gewesen, dass Fusionen „einfach Sinn machten.“ Die angestrebte Gruppe hätte nach Schätzungen der DZ Bank 20 Mill. Kunden, fünf Mrd. Euro Umsatz und einen operativen Gewinn (Ebitda) von 450 Mill. Euro, sagte Choulidis.

Der Drillisch-Chef erwägt auch den Kauf weiterer Mobilcom-Anteile, „wenn es hilft, unser Ziel zu erreichen.“ Bislang hält Drillisch an Mobilcom gut neun Prozent. Choulidis bekräftigte, dass Drillisch in diesem Jahr ein Ebitda von 30 Mill. Euro anstrebt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%