Für 2011: Kontron plant Rückkehr in Gewinnzone

Für 2011
Kontron plant Rückkehr in Gewinnzone

Nach Verlusten im Vorjahr will der Kleincomputerhersteller Kontron 2011 wieder schwarze Zahlen schreiben. 2010 sorgte ein mutmaßlicher Betrugsfall von Mitarbeitern in Asien noch für ein Minus von 5,8 Millionen Euro.
  • 0

MünchenDer Kleincomputerhersteller Kontron will im laufenden Jahr in die Gewinnzone zurückkehren. Für 2011 werde bei einer Umsatzsteigerung auf bis zu 550 Millionen Euro eine operative Marge zwischen acht und neuen Prozent angestrebt, teilte das Unternehmen aus Eiching bei München am Mittwoch mit. Im ersten Quartal lief das Geschäft bereits gut an: Der Umsatz legte voraussichtlich um 30 Prozent auf über 120 Millionen Euro zu.

Im vergangenen Jahr hatte ein mutmaßlicher Betrugsfall von Mitarbeitern in Asien Kontron insgesamt 34 Millionen Euro gekostet. Operativ stand daher ein Verlust von 5,8 Millionen Euro zu Buche - etwas mehr als von Analysten erwartet. Zusätzlich hatten Kosten für die Sanierung in Nordamerika und Europa das Ergebnis belastet. Der Umsatz legte im vergangenen Jahr auf 509,5 Millionen Euro zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Für 2011: Kontron plant Rückkehr in Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%