Gemeinsame Internet-Plattform
Intel und Bertelsmann arbeiten im Netz zusammen

Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann und der Chiphersteller Intel wollen bei einer Internet-Plattform zum Herunterladen von Inhalten wie Filmen, Musik und Spielen zusammenarbeiten.

HB BERLIN. Intel werde die Chips für Heimcomputer, Notebooks und Mobiltelefone herstellen, die mit der neuen Medienplattform „GNAB“ von Bertelsmann kompatibel seien, sagte Intel-Chef Craig Barrett der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch in Berlin. „Konvergenz - die Verbindung von Computing, Kommunikation und Inhalten - ist eine der großen Veränderungen im Umfeld der Elektronikbranche“, sagte Barrett. „Was wir „digitales Heim' nennen, ist eine Kombination aller drei Dinge.“

Die Bertelsmann-Service- und Informationstechnik-Tochter Arvato, hatte den Start ihrer neuen Download-Plattform für April angekündigt, die etwa an Internet-Anbieter, Fernsehsender und Mobilfunkanbieter verkauft werden soll. Über GNAB können diese dann Musik, Spiele, Videos, Klingeltöne oder andere digitale Inhalte unter ihrer eigenen Marke an den Endkunden bringen. Arvato hatte 2004 den Umsatz auf 3,76 (Vorjahr: 3,64) Milliarden Euro gesteigert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um 49 Millionen auf 310 Millionen Euro zu. Auch 2005 will Arvato Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%