Gemeinschaftsunternehmen
Dreamworks Animation geht nach China

Auf den Spuren seines Erfolg „Kung-Fu Panda“ geht das Animationsstudio Dreamworks Animation nach China. Die Hollywood-Firma gründet in Schanghai ein Gemeinschaftsunternehmen: Oriental Dreamworks.
  • 1

New YorkOriental Dreamworks soll in China Animationsfilme produzieren, der erste werde aber erst 2016 erwartet, berichtete die „New York Times“. Die chinesischen Partner wie China Media Capital werden die Mehrheit von 55 Prozent an dem neuen Unternehmen halten, wie Dreamworks am Freitag mitteilte. Das geht auf chinesische Einschränkungen für Auslandsinvestitionen zurück. Dreamworks Animation ist auch für Hits wie „Shrek“ oder „Madacascar“ bekannt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gemeinschaftsunternehmen: Dreamworks Animation geht nach China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das heißt also, wir sehen demnächst politisch zensierte China-Animationen von Dreamworks? Na herzlichen Dank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%