Gerüchte
Infineon braucht offenbar Geld aus Berlin

Keine Frage: Die Geldnot von Infineon hat wenn überhaupt nur sehr indirekt etwas mit der Finanzkrise zu tun. Da ist vieles hausgemacht. Dennoch soll der Halbleiter-Konzern offenbar eine staatliche Bürgschaft über rund 500 Mio. Euro beantragt.

HB HAMBURG. Infineon verhandelt derzeit mit seinen Banken über eine Verlängerung und Ausweitung seiner Kredite, berichtet die „Financial Times Deutschland“ unter Berufung auf Informationen aus dem Unternehmensumfeld.

Infineon müsse bis Sommer 2010 allein für die Tilgung alter Anleihen knapp 600 Mio. Euro aufbringen. Dazu liefen im September Kreditlinien von Banken aus, von denen zuletzt 50 Mio. Euro gezogen waren, schreibt die Zeitung. Inzwischen habe sich die finanzielle Lage des Konzerns etwas entspannt. Infolge rigider Sparmaßnahmen verbrenne er Unternehmenskreisen zufolge aktuell kein Geld.

„Im Januar, Februar war die Situation kritischer, jetzt ist sie relativ stabil“, sagte ein Insider der „FTD'. So konnte Infineon jüngst durch die Begebung einer Wandelanleihe um 180 Mio. Euro einnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%