Gesamtjahresausblick bekräftigt
Ericsson verfehlt Erwartungen

Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson hat im ersten Quartal weniger verdient als von Experten erwartet, zugleich aber seine Prognose für die Entwicklung im Markt für Mobilfunkausrüstungen im Gesamtjahr 2006 bekräftigt.

HB STOCKHOLM. In den ersten drei Monaten des Jahres lag der Vorsteuergewinn bei 6,7 Mrd. Schwedische Kronen (rund 722 Mill. Euro), wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Analysten hatten mit 7,5 Mrd. Kronen gerechnet. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn 6,7 Mrd. Kronen, im vierten Quartal 10,4 Mrd. Kronen betragen.

Der Umsatz lag mit 39,2 Mrd. Kronen über den Analystenschätzungen von 38,8 Mrd. Kronen. Ericsson bekräftigte seine Erwartungen für ein moderates Wachstum des Gesamtmarktes im laufenden Jahr.

Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen nach wie vor mit einem „moderaten Wachstum“ gemessen in US-Dollar. Angesichts neuer Kunden und Dienstleistungen werde das Wachstum auf dem weltweiten Mobilfunkmarkt weiter anhalten. Damit wiederholte das Unternehmen seine bereits Ende Januar bei der Vorlage der Jahresbilanz 2005 getätigten Aussagen. Einen konkreten Ausblick auf die Umsatz und Ergebnisentwicklung gab Ericsson nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%