Gewinn mehr als vervierfacht
Hewlett-Packard überzeugt Analysten

Der Computer-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat seinen Gewinn im vierten Geschäftsquartal mehr als vervierfacht. Auch der Umsatz legte zu. Entscheidend waren dabei Notebooks, deren Erlöse um ein Viertel zunahmen.

je SAN FRANCISCO. Der amerikanische Hightech-Konzern verdiente im abgelaufenen Quartal, dem vierten seines Geschäftsjahres 2006, netto 1,4 Mrd. Dollar oder 60 Cents pro Aktie, gegenüber 416 Mill. Dollar oder 14 Cents pro Anteil im Vorjahr. Der Umsatz stieg gleichzeitig um sieben Prozent auf 24,6 Mrd. Dollar.

Ohne Einmalposten erwirtschaftete HP einen Gewinn von 68 Cents pro Aktie und übertraf damit erneut die Schätzungen von Analysten, die im Schnitt mit 64 Cents rechneten. HP, die nach den jüngsten Ermittlungen von Marktforschungsfirmen den Erzkonkurrenten Dell als Weltmarktführer bei Personalcomputern ablöste, steigerte den Umsatz in diesem Bereich um ein Zehntel auf 7,8 Mrd. Dollar. Entscheidend waren dabei Notebooks, deren Erlöse um ein Viertel zunahmen.

Der Betriebsüberschuss aus diesem früher chronisch defizitären Bereich wuchs gegenüber dem Vorjahr von 200 auf 336 Mill. Dollar. Das Druckergeschäft, der traditionell stärkste Geschäftsbereich, legte beim Umsatz um sieben Prozent auf 7,3 Mrd. und beim Betriebsgewinn von 896 Mill. auf 1,1 Mrd. Dollar zu. Im gesamten Geschäftsjahr 2006 wuchs der Umsatz von HP um sechs Prozent auf 91,7 Mrd. Dollar und der Betriebsgewinn wuchs auf 6,6 Mrd. Dollar oder 2,18 Dollar pro Aktie, gegenüber 82 Cents im Vorjahr.

Der Aktienkurs von HP, der im regulären Handel auf über 40 Dollar kletterte, legte im nachbörslichen Handel weiter zu. Unberührt von dem Skandal um die Bespitzelung von Verwaltungsräten und Journalisten hat sich der Kurs von HP seit dem Amtsantritt von Mark Hurd im April 2005 verdoppelt. Analysten wie Richard Gardner von Citigroup rechnen mit einem starken Weihnachtsquartal und empfehlen die Aktie weiter zum Kauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%