Gewinnrückgang bei Adva Optical
Mehr eingenommen, weniger verdient

Gestiegene Einnahmen, gesunkene Gewinne: Beim Netzwerkausstatter Adva Optical schmälert die Übernahme der Firma Overture den Gewinn. Das Geschäft mit Cloud-Computing treibt den Umsatz an.
  • 0

MünchenDer Münchner Netzwerkausstatter Adva Optical hat im vergangenen Jahr trotz stark gestiegener Einnahmen weniger verdient. Die Kosten für die Integration der übernommenen Firma Overture schmälerten den Gewinn des deutsch-amerikanischen Unternehmens binnen Jahresfrist um ein Fünftel auf 21,5 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte dank guter Geschäft mit Angeboten für das angesagte Cloud-Computing um gut ein Viertel auf 567 Millionen Euro.

Für das laufende Quartal sagte Firmenchef Brian Protiva einen Umsatz von bis zu 145 Millionen Euro voraus. Die operative Marge werde zwischen drei und fünf Prozent liegen. Im Weihnachtsquartal hatten die Münchner 128 Millionen Euro eingenommen und 13,6 Millionen Euro verdient.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnrückgang bei Adva Optical: Mehr eingenommen, weniger verdient"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%