Gewinnrückgang
Telecom Italia leidet unter zunehmendem Wettbewerb

Der wachsende Wettbewerb auf dem Heimatmarkt hat dem Halbjahresergebnis von Telecom Italia einen Dämpfer versetzt. Italiens größter Telekomkonzern gab am Dienstag einen Rückgang des Betriebsgewinns um 4,5 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro bekannt.

HB MAILAND. Dabei machten Telecom Italia vor allem sinkende Margen durch einen harten Preiskampf in Italien zu schaffen. Diese seien durch Umsatzsteigerungen im Breitbandgeschäft in Europa und Brasilien nicht kompensiert worden.

Insgesamt stieg der Halbjahres-Umsatz um 5,6 Prozent auf 15,33 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Die Aktie verlor nach der Veröffentlichung der Zahlen an der Mailänder Börse rund drei Prozent ihres Werts.

Das Betriebsergebnis für das italienische Festnetzgeschäft, wo das Unternehmen 72 Prozent Marktanteil hat, sank wegen hoher Investitionen um 7,8 Prozent. Im heimischen Mobilfunkgeschäft, wo Telecom Italia auf einen Anteil von 40 Prozent kommt, drückten Ausgaben für den Aufbau einer neuen Generation der Netzwerk-Infrastruktur und neue Angebote das Ergebnis um 7,5 Prozent. Als Reaktion auf den starken Wettbewerb setzt Telecom Italia auf leistungsfähigere DSL-Leitungen sowie auf die Zusammenführung von Mobilfunk- und Festnetzangeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%