Gewinnsprung im Quartal
Adobe ist ganz „verzückt“

Adobe hat im abgelaufenen zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der US-Softwareanbieter hat seinen Gewinn dank neuer Versionen seiner zwei wichtigsten Programmpakete um knapp ein Viertel gesteigert. Und auch der Umsatz stieg kräftig.

HB SAN FRANCISCO. Für den Berichtszeitraum (per Ende Mai) gab der Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss einen Nettogewinn von 152,5 Mill. Dollar nach 123,1 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz kletterte um 17 Prozent auf 745,6 Mrd. Dollar. Die Aktien von Adobe gaben im frühen New Yorker Handel um 0,2 Prozent auf 43,84 Dollar nach.

Vor allem die neuen Versionen des Grafikprogrammpakets „Creative Suite 3“ und der Dokumentensoftware hatten den Absatz angekurbelt. Die „Creative Suite“ soll noch im laufenden Quartal in einer französischen, deutschen und japanischen Version auf den Markt kommen. Daher gab der größte unabhängige Grafikprogrammhersteller für das laufende Quartal einen für die Jahressaison ungewöhnlich starken Ausblick: Der Umsatz werde 760 bis 800 Mill. Dollar betragen, hieß es.

Adobe-Chef Bruce Chizen zeigte sich sehr zuversichtlich. „Denken Sie daran, wir liefern die „Creative Suite' erst seit sechs Wochen aus“, sagte er in einer Telefonkonferenz. „Wir sind verzückt ... Wir erwarten, dass wir unsere Jahresprognose übertreffen.“ Bislang rechnete das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr mit einem um 15 Prozent höheren Umsatz von 2,58 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%