Gewinnsteigerung 2010: ProSieben-Aktionären erhalten wieder Dividende

Gewinnsteigerung 2010
ProSieben-Aktionären erhalten wieder Dividende

Nach zwei mageren Jahren erhalten Pro Sieben Sat 1-Aktionäre erstmals wieder eine Dividende. Grund: Sprudelnde Werbeeinkünfte verdoppelten den Gewinn des TV-Konzerns. Die Zukunft Senders bleibt indes weiterhin spannend.
  • 0

München Pro Sieben Sat 1 hat im vergangenen Jahr kräftig von der unerwartet starken Rückkehr der Werbemärkte profitiert und seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Der TV-Konzern verdiente dank der wieder sprudelnden Reklameeinnahmen und des guten Weihnachtsgeschäfts im vierten Quartal unter dem Strich 312,7 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Der Umsatz wuchs um 8,7 Prozent auf rund 3 Milliarden Euro.

Dabei sieht sich die Sendergruppe (Sat1, Kabel1) auch durch ihren strikten Sparkurs und den Umbau der vergangenen Jahre gestärkt. "Unser Erfolg hängt nicht nur mit dem konjunkturellen Rückenwind zusammen, sondern ist auch auf die Effizienz unserer Prozesse und die richtigen strategischen Entscheidungen zurückzuführen", sagte Vorstandschef Thomas Ebeling der Mitteilung zufolge.

2011 rechnet der Manager angesichts der guten Konjunktur mit weiter wachsenden Umsätzen und Ergebnissen, bleibt aber vorsichtig. Zwar erwarte er in allen Segmenten eine positive Entwicklung, eine konkrete Prognose machte Ebeling aber nicht. Allerdings könnte sich das späte Osterfest im April auf das erste Quartal auswirken. Ostern und Weihnachten sind für die Branche besonders wichtig.

Von den guten Zahlen des vergangenen Jahres sollen erstmals seit zwei Jahren auch die Aktionäre des von den Finanzinvestoren KKR und Permira kontrollierten Konzerns profitieren. Statt einer Mindestdividende von 2 Cent je Vorzugsaktie sollen die Anteilseigner nun 1,14 Euro je Vorzugs- und 1,12 Euro je Stammaktie bekommen. Nach dem Verkauf des Nachrichtensenders N24 und dem kompletten Umzug nach München könnte der Umbau des noch immer hoch verschuldeten Konzerns allerdings weitergehen. Pro Sieben Sat 1 prüfe ergebnisoffen die strategischen Möglichkeiten für die Geschäfte in den Niederlanden, Belgien und Nordeuropa. Seit längerem wird über einen möglichen Verkauf der Sender dort spekuliert. Mit einer Entscheidung sei aus heutiger Sicht im zweiten Quartal zu rechnen, hieß es.

Auch die Eigentümerstruktur von Pro Sieben Sat 1 selbst dürfte in den kommenden Monaten Thema bleiben. Zuletzt hatten Spekulationen über die Zukunft der Gruppe neue Nahrung erhalten, weil sich die Zeichen für einen Ausstieg von Permira und KKR verdichteten. Laut "Süddeutscher Zeitung" gilt als wahrscheinlichste Option weiter die Platzierung der Anteile an der Börse. Der Medienkonzern Axel hatte am Dienstag Spekulationen über einen möglichen Einstieg bei Pro Sieben Sat 1 zurückgewiesen. hatte vor fünf Jahren einen Übernahmeversuch gestartet, war damals aber am Einspruch der Kartellbehörden gescheitert.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnsteigerung 2010: ProSieben-Aktionären erhalten wieder Dividende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%