Gewinnwarnung: HP-Aktien fallen auf niedrigsten Wert seit Jahren

Gewinnwarnung
HP-Aktien fallen auf niedrigsten Wert seit Jahren

Wegen der flauen Weltkonjunktur und den gesunkenen Ausgaben für Technologie muss der US-Computerhersteller Hewlett-Packard eine Gewinnwarnung herausgeben. Auch die vielen Wechsel an der Spitze seien schuld an der Misere.
  • 1

San Francisco/Palo AltoDer angeschlagene US-Computerkonzern Hewlett Packard (HP) kommt auch unter Firmenchefin Meg Whitman bislang nicht auf die Beine. Der Konzern blieb am Mittwoch mit seiner Gewinnprognose für 2013 deutlich hinter den Erwartungen zurück und sagte zudem für fast alle Sparten Umsatzrückgänge voraus. Whitman machte für die Entwicklung auch die vielen Wechsel im HP-Vorstand in der Vergangenheit verantwortlich - darunter auch den des Deutschen Leo Apotheker, der HP vor Whitman elf Monate lang führte. HP-Aktien verloren knapp 13 Prozent, fielen auf den niedrigsten Stand seit fast neun Jahren und zogen auch die Papiere von Rivalen wie Dell mit nach unten.

Die Geschäftsbedingungen blieben auch im kommenden Jahr schwierig, erklärte HP. Im nächsten Jahr werde es um „Reparaturen und Wiederaufbau“ gehen, kündigte Konzernchefin Meg Whitman am Mittwoch an.

Der Umbau dauere länger als geplant, räumte Whitman ein. Das Umfeld bleibe weiterhin sehr schwierig. Für das im November beginnende Geschäftsjahr 2013 stellte sie einen Gewinn pro Aktie von 2,10 bis 2,30 Dollar in Aussicht. Für das laufende Jahr hatte HP seine Prognose im August wegen des schwierigen Marktumfelds bereits leicht gesenkt.

Wie sehr damit die Erwartungen des Marktes verfehlt werden, zeigt sich bei der um einige Positionen bereinigten Prognose: HP rechnet auf dieser Basis mit 3,40 bis 3,60 Dollar pro Aktie, Analysten rechneten bisher im Schnitt mit 4,16 Dollar. Der Kurs sackte zum Handelsschluss bis auf 14,91 Dollar ab und stabilisierte sich erst nachbörslich.

Auch über 2013 hinweg soll die Durststrecke andauern. Erst zum Jahr 2016 werde das Unternehmen wieder so schnell wie die US-Wirtschaft wachsen, kündigte Konzernchefin Meg Whitman am Mittwoch an. Immerhin soll dann das operative Ergebnis schneller als der Umsatz zulegen und die Rendite in der Spitzengruppe in der Branche liegen.

Seite 1:

HP-Aktien fallen auf niedrigsten Wert seit Jahren

Seite 2:

Maßnahmen greifen nur langsam

Kommentare zu "HP-Aktien fallen auf niedrigsten Wert seit Jahren"

Alle Kommentare
  • Ich habe in den letzten drei Jahren zwei HP-Drucker wegwerfen müssen. Hinzu kommt ein Laptop, mit zerstörtem Motherboard. Die "Tintenpolitik" von HP nervt darüber hinaus gewaltig.
    Jetzt läuft bei mir ein Samsung-Laser in Business-Qualität zum Consumerpreis.
    Vielleicht hatte Apotheker ja recht und hat mit dem drastischen Umbau den einzigen nachhaltigen Ausweg für HP gefunden. Jedenfalls deutet auch die nun in Aussicht gestellte Durststrecke bei HP auf fundamentale Probleme mit dem Produktportfolio hin.

Serviceangebote