Google-Analystentreffen
Google-Chef gibt Analysten Rätsel auf

Der US-Suchmaschinenbetreiber Google will ein „100-Milliarden-Dollar-Konzern“ werden.

HB NEW YORK. Firmenchef Eric Schmidt ließ Finanzmarkt-Analysten am Donnerstag aber im Unklaren, worauf sich diese Marke bezieht. „Ich überlasse es ihrem Urteil, ob sich die 100 Milliarden auf die Marktkapitalisierung oder den Umsatz beziehen“, sagte Schmidt in einer Diskussion über die wichtigsten Google-Ziele für 2006.

An der Börse ist Google bereits trotz des jüngsten Kursrutsches mit deutlich über 100 Milliarden Dollar bewertet: Gemessen am Schlusskurs vom Mittwoch mit knapp 365 Dollar pro Aktie betrug die Marktkapitalisierung 111,5 Milliarden Dollar; zu Jahresbeginn war der Konzern bei einem Aktienkurs von 475 Dollar noch deutlich höher bewertet. Würde sich der Google-Chef indes auf den Umsatz beziehen, müsste der Konzern seine Erlöse aus 2005 von rund sechs Milliarden Dollar vervielfachen.

An der Börse legte die Google-Aktie am Donnerstag 3,7 Prozent auf 378 Dollar zu. Schmidt äußerte sich auf dem jährlichen Google-Analystentreffen in der Konzernzentrale im US-Bundesstaat Kalifornien. Der Konzern wollte dort auch zu den vielen Fragen von Analysten Stellung nehmen, die diese jüngst geäußert hatten, um den Konzern besser bewerten zu können.

Der Konzernchef sagte zudem, vorrangige Ziele für 2006 seien eine Verbesserung der Qualität im Kerngeschäft Suchdienste und im Werbegeschäft. Dabei solle die Zahl der Internet-Auftritte und die Zahl der Produkte ebenso gesteigert werden wie die Dienstleistungen und die Zahl der Geschäftspartner.

„Es sieht für uns so aus, als ob das internationale Wachstum sehr stark ist und dies wahrscheinlich auch für eine sehr lange Zeit bleiben wird“, fügte Schmidt hinzu. Er wies Spekulationen zurück, wonach der Werbepreis für die populäre Stichwort-Suche bei dem Google-System pay-per-klick in den vergangenen Monaten gesunken sei. Google erwirtschaftet etwa 97 Prozent seiner Einnahmen über suchbedingte Werbung.

Am Dienstag hatte der Google-Finanzchef George Reyes noch von einem nachlassenden Wachstum gesprochen. Die Google-Aktien hatten daraufhin zeitweise mehr als zehn Prozent nachgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%