Griechenland
Streik gegen Telekom-Einstieg

Dass die Deutsche Telekom beim griechischen Unternehmen Hellenic Telecom (OTE) einsteigen will, kommt dort nicht gut an. Die Gewerkschaften der Telefongesellschaft haben zu Streiks aufgerufen.

HB ATHEN. Vom 26. bis zum 28. März werde der gesamte Konzern bestreikt, teilte die Gewerkschaft OME-OTE in einer Stellungnahme mit. "OTE ist ein Teil Griechenlands und steht nicht zum Verkauf." Die Gewerkschaft werde am 28. März eine Versammlung einberufen, um über weitere Streiks zu entscheiden.

Dagegen begrüßte OTE-Chef Panagis Vourloumis in einer Telefonkonferenz am Donnerstagabend die Pläne der Telekom. Die Deutsche Telekom hat angekündigt, 20 Prozent der OTE-Anteile für 2,5 Milliarden Euro vom griechischen Investor Marfin zu kaufen, und will zudem mit der griechischen Regierung über den Kauf weiterer Anteile verhandeln. Griechenland hält 28 Prozent an OTE und sucht seit längerem einen Partner für das Telekommunikationsunternehmen.

Bis zu acht Prozent könnte an die Deutsche Telekom gehen, sagte der griechische Finanzminister George Alogoskoufis am Freitag im Rundfunk. Dadurch würde der Staatsanteil an OTE auf bis zu 20 Prozent sinken, was der Regierung aber immer noch ein strategisches Mitbestimmungsrecht garantiere. Die Regierung sei bereits in Verhandlungen mit der Deutschen Telekom und werde sich mit dem ausländischen Partner wahrscheinlich bald über die künftige Aktionärsstruktur von OTE einigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%