IT + Medien

_

Guillaume de Posch: RTL holt früheren ProSiebenSat1-Chef

Konzernchef Gerhard Zeiler holt den früheren Vorstandschef von ProSiebenSat1 als COO zu Europas größtem TV-Konzern. Das neue Führungsmitglied soll sich um Konzernstrategie und -entwicklung kümmern.

Guillaume de Posch im Jahr 2007, damals noch Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG. Quelle: ap
Guillaume de Posch im Jahr 2007, damals noch Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG. Quelle: ap

DüsseldorfDie RTL Group schaltet auf Angriff. Um Europas größten Fernsehkonzern wieder stärker auf Expansionskurs zu bringen, verstärkt sich die Bertelsmann-Tochter ab 1. Januar mit Guillaume de Posch als Chief Operating Officer (COO). Der frühere Vorstandschef von ProSiebenSat1 wird in der Luxemburger Holding künftig für Konzernstrategie und -entwicklung verantwortlich sein.

Anzeige

„Seine neue Position wird eine Schlüsselfunktion für die Expansion des Unternehmens in neue Geschäftsfelder und Märkte übernehmen“, sagte Vorstandschef Gerhard Zeiler. Außerdem kontrolliert der 53-jährige de Posch künftig das Fernseh- und Radiogeschäft in den Niederlanden und Belgien sowie das Radiogeschäft in Frankreich.

Das RTL-Logo Quelle: dpa
Das RTL-Logo Quelle: dpa

Konzerninsider bewerten die Berufung von de Posch in den Vorstand der RTL Group als raffinierten Schachzug des langjährigen Konzernchefs Zeiler. Denn der Österreicher steht ab Jahresanfang unter besonderer Beobachtung. Dann übernimmt Thomas Rabe, früher Finanzchef der RTL Group, den Chefsessel bei Bertelsmann. Der Gütersloher Konzern hält fast 92 Prozent an der RTL Group. Rabe gilt nicht als Fan von Zeiler. Erst vor wenigen Tagen hat er seinen Vertrauten, Thomas Hesse, in den Aufsichtsrat der Luxemburger Holding entsandt. Hesse, ebenfalls viele Jahre in Diensten von RTL, ist der designierte Bertelsmann-Strategievorstand.

Für den im belgischen Arlon, nahe der Luxemburger Grenze, geborenen de Posch ist der Wechsel zu RTL eine Heimkehr. „Ich bin erfreut, zur führenden Free-TV-Gruppe Europas zu kommen – insbesondere weil dies die Rückkehr zu dem Unternehmen bedeutet, bei dem ich im Jahr 1993 meine Rundfunkkarriere begonnen habe“, sagte der in Europa bestens verdrahtete Manager.

De Posch war zuvor Unternehmensberater bei McKinsey & Company. Zwischen 2004 und 2008 war er CEO der größten deutschen Sendergruppe ProSiebenSat1. Der Vertraute des Hollywood-Milliardärs Haim Saban führte durch einen rigorosen Sparkurs den TV-Konzern zum Erfolg. In den vergangenen beiden Jahren beriet de Posch europäische und amerikanische Medienkonzerne, darunter auch die RTL Group im Bieterkampf um einen belgischen Fernsehkanal. In der Medienbranche genießt der Belgier, der mit einer Deutschen verheiratet ist, großes Ansehen. Der Multimillionär gilt als still, effizient und zahlenaffin. Zeiler und de Posch kennen sich seit Jahren.

  • Die aktuellen Top-Themen
Devisen-Manipulationen: Deutsche Bank soll 5,1 Milliarden Euro zahlen

Deutsche Bank soll 5,1 Milliarden Euro zahlen

Im Skandal um mögliche Devisenmarkt-Manipulationen dürfte die Deutsche Bank eine drastische Strafe erwarten: Mit 5,1 Milliarden Euro müsste sie die größte Einzelstrafe zahlen. Das ergab eine Studie der Citigroup.

Tod von Total-Chef De Margerie: „Wir haben das Familienoberhaupt verloren“

„Wir haben das Familienoberhaupt verloren“

Von seinen Mitarbeitern verehrt: Total-Chef Christophe de Margerie stirbt bei einem Flugzeugunglück. Den Mitarbeitern des Ölkonzerns stehen die Tränen in den Augen. „Das Quäntchen mehr an Seele und Emotion“ wird fehlen.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer