Gute Jahresbilanz
Arcor will Telekom beim DSL-Preis Paroli bieten

Die rege Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen (DSL) hat Deutschlands zweitgrößtem Festnetzanbieter Arcor im vergangenen Geschäftsjahr einen Rekordumsatz und eine Gewinnverdoppelung beschert. Doch der Kampf um die Kunden ist hart – und die nächste Preissenkung schon beschlossene Sache.

HB FRANKFURT. Wie die Tochter des britischen Mobilfunkriesen Vodafone am Donnerstag mitteilte, stieg der Umsatz 2006/2007 (Ende März) um 10 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro. Der Konzernüberschuss erhöhte sich von 54 auf 98 Mill. Euro. Wesentlicher Treiber sei das Breitbandgeschäft gewesen, sagte Arcor-Chef Harald Stöber. Dabei wachse das Unternehmen am Markt schneller als alle anderen. Allein zwischen Januar und März hätten sich 245 000 Kunden für einen DSL-Anschluss von Arcor entschieden. Ende März zählte Arcor damit 2,1 Mill. DSL-Nutzer, damit habe sich der Marktanteil auf 13,4 Prozent erhöht.

Inzwischen erreiche Arcor 60 Prozent der deutschen Privathaushalte und Gewerbestandorte mit seinem Netz, erläuterte Stöber. Rund 13 Prozent des Umsatzes investierte das Eschborner Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr in die Technik. Bis Ende 2007/2008 solle der Versorgungsanteil auf bis zu 68 Prozent steigen.

Preissenkungen<7P>

Die Mehrzahl der Arcor-Kunden nutzt das kombinierte Angebot aus Sprachtelefonie- und Internet-Anschluss, für das Arcor Ende des Jahres den Preis gesenkt hatte. Marktführer Telekom ihrerseits verlangt inzwischen für ihre Bündelangebote 10 bis 15 Prozent weniger. Stöber bekräftigte, dass er die Telekom dabei nicht allein lassen könne. „Die Telekom wird keine wochenlangen Vorsprünge bekommen“, sagte Stöber. Im August will Arcor wie der größere Konkurrent zusätzlich auch Fernsehen über den Internet-Anschluss anbieten.

Im laufenden Geschäftsjahr erwarte Arcor bei Umsatz und operativer Rendite ein ähnliches Wachstumsniveau wie im Vorjahr, sagte Stöber. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) war 2006/2007 um 17 Prozent auf 394 Mill. Euro gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%