Gute Prognose: Werbemarkt legt weiter zu

Gute Prognose
Werbemarkt legt weiter zu

In Deutschland wurde im vergangenen Jahr wieder mehr Geld für Werbung in klassischen Medien ausgegeben. Mit 19,1 Milliarden Euro wuchs der Werbemarkt um 5,3 Prozent gegenüber 2004, wie die Marktforschungsfirma Nielsen Media Research am Donnerstag in Hamburg mitteilte.

HB HAMBURG. „Damit wächst der Werbemarkt im dritten Jahr in Folge auf sehr hohem Niveau. Das Wachstum hat sich dabei im letzten halben Jahr noch einmal beschleunigt“, erklärte Geschäftsführer Ludger Wibbelt. Für 2006 erwartet Nielsen ein Wachstum des Werbemarktes von sieben bis acht Prozent.

Die Steigerung der Bruttowerbeinvestitionen beruht nach seinen Angaben zu einem großen Teil auf Werbung der Medien selber, die ihre Werbeausgaben um 350 Mill. Euro steigerten. Hier wurden neben vielen Zusatzgeschäften wie Büchern oder Reisen auch die Online-Medien sowie die privaten TV-Sender stärker beworben. Weiteres Wachstum von rund 100 Mill. Euro brachten Handel und Telekommunikation.

Mit einem Plus von 45,2 Prozent oder 72 Mill. Euro auf 231 Mill. Euro war laut Nielsen der Bereich Putz- und Pflegemittel sehr dynamisch. Die Werbung für Quark, Jogurt und Milch - insbesondere probiotische Produkte - wuchs um 51 Mill. auf 326 Mill. Euro. Deutlich weniger beworben wurden Waschmittel: Hier fielen die Aufwendungen um mehr als 25 Prozent oder 45 Mill. Euro.

Nielsen Media Research erwartet für den Werbemarkt 2006 ein Wachstum zwischen sieben und acht Prozent. Die Fußball-WM und der Vorzieheffekt wegen der Mehrwertsteuererhöhung 2007 würden die Werbeaufwendungen antreiben.

Die höchsten Werbeumsätze in den klassischen Medien verbuchte laut Nielsen erneut die Fernsehwirtschaft mit acht Mrd. Euro und damit plus 4,2 Prozent. Die Werbeeinnahmen der Tageszeitungen wuchsen um 9,9 Prozent auf fünf Mrd. Euro, wobei Rubrikanzeigen nicht einbezogen wurden. Zeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von knapp 3,9 Mrd. Euro einen geringen Rückgang von 0,6 Prozent. Das Medium Radio konnte die höchste prozentuale Wachstumsrate mit 15,7 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Die Werbeeinnahmen von Plakat wuchsen um 8,8 Prozent auf fast 612 Mill. Euro. Fachzeitschriften verzeichneten eine leichte Steigerung von 0,7 Prozent auf etwa 423 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%