Halbjahreszahlen
Lagardere profitiert von Zukäufen im Buchgeschäft

Der Medienzweig des französischen Lagardere-Konzerns hat in den ersten sechs Monaten 2005 dank seines durch Übernahmen gewachsenen Buchgeschäfts operativ mehr verdient. Für das Gesamtjahr hob der weltgrößte Magazin-Verlag seine Gewinnprognose an.

HB PARIS. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei im ersten Halbjahr zum 30. Juni auf 194 Millionen Euro von 180 Millionen Euro vor einem Jahr gestiegen, teilte die in Paris ansässige Lagardere Media am Mittwoch mit. Analysten hatten im Schnitt ein Ebit von 197,6 Millionen Euro erwartet. Der zurechenbare Reingewinn habe auf 267 Millionen von 192 Millionen Euro zugelegt, der gesamte Netto-Gewinn sei auf 310 Millionen von 220 Millionen Euro geklettert.

Für das Gesamtjahr hob der Verlag mit Titeln wie „Elle“ oder „Paris Match“ sein Wachstumsziel auf Basis eines Euro/Dollar-Kurses von 1,30 für das Ebit auf fünf bis neun Prozent an von zuvor vier bis acht Prozent. Darin seien nicht die Investitionen für das über Antenne empfangbare Digital-Fernsehen und die schrittweise steigenden Kosten für Aktien-Optionen enthalten. Der Lagardere-Konzern ist mit 15 Prozent am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%