Halbleiterbranche
Infineon übertrifft Erwartungen

Bei dem Halbleiterhersteller Infineon kommt es nicht so schlimm wie erwartet, offenbar greifen Effizienzmaßnahmen in der Produktion. Richtig freuen kann sich das Unternehmen über seine Zahlen jedoch nicht.
  • 0

MünchenDer Halbleiterkonzern Infineon strotzt dank hoher Nachfrage aus der Autoindustrie und kräftigen Einsparungen vor Optimismus. „Draußen ist es kalt, in unseren Fabriken ist es heiß“, brachte Vorstandschef Reinhard Ploss die wachsende Auslastung seines Hauses zum Ausdruck. Die Auftragslage sei gut, es gebe Anzeichen auf konjunkturelle Besserung in Deutschland. Infineon sei auf gutem Weg zurück zum operativen Renditeziel von 15 Prozent.

„Der erfreuliche Auftragseingang und die Konjunkturprognosen für die globale Wirtschaft bestätigen uns in unserem Ausblick: Infineon wächst 2014 profitabel“, erklärte Ploss. Für das Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) rechnet er weiterhin mit einem Umsatzanstieg um bis zu elf Prozent sowie einer operativen Rendite von bis zu 14 Prozent.

Der ungebrochen hohe Bedarf vor allem der deutschen Autobauer ließ bereits im abgelaufenen Quartal die saisonal übliche Gewinndelle der Bayern weniger tief ausfallen. Infineon liefert vor allem für Oberklasse-Modelle Chips für Module vom Reifendrucksensor bis zur Motorsteuerung. Allein im Elektroauto BMW i3 stecken Infineon-Halbleiter im Wert von 300 Euro.

Zudem hätten sich Verbesserungen in der Produktion schneller im Gewinn niedergeschlagen als geplant, erläutere Ploss. Der Hersteller von Auto-, Industrie- und Sicherheitschips arbeitet daran, seine Fertigung reibungsloser und noch automatisierter zu machen, um Qualität und Rendite nach oben zu treiben. Durch das Effizienzprogramm würde im laufenden Geschäftsjahr ein niedriger dreistelliger Millionenbetrag eingespart, sagte Finanzchef Dominik Asam.

Infineon zeigte sich ähnlich zuversichtlich wie seine europäischen Konkurrenten STMicro und NXP, während japanische und US-Rivalen wie Renesas, Texas Instruments oder Fairchild nach durchwachsenen Ergebnissen eher skeptisch blieben.

Seite 1:

Infineon übertrifft Erwartungen

Seite 2:

Anlass zur Hoffnung

Kommentare zu " Halbleiterbranche: Infineon übertrifft Erwartungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%