Halbleiterbranche
Qimonda überrascht mit Gewinnsprung

Die Infineon-Tochter Qimonda hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 deutlich mehr verdient als vor Jahresfrist. Der Überschuss sei auf 74 Millionen Euro gestiegen, teilte das an der New Yorker Börse gelisteten Unternehmen am Dienstagabend mit.

HB NEW YORK. Das Betriebsergebnis (Ebit) von 213 Millionen Euro übertraf weit die Schätzungen der Analysten, die im Durchschnitt mit einem operativen Gewinn von 166 Millionen Euro gerechnet hatten. Der Umsatz stieg verglichen mit dem Vorjahr um gut ein Drittel 3,82 Milliarden Euro.

Allein im abgelaufenen vierten Quartal erwirtschaftete Qimonda nach eigenen Angaben einen Überschuss von 156 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 215 Millionen Euro. Der Umsatz schnellte auf 1,23 Milliarden Euro nach oben.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarte Qimonda, seine Bit-Produktion um 55 bis 65 Prozent auszuweiten. Vor allem die hohe Nachfrage nach DRAM-Chips für Computer werde zunächst vor allem wegen des neuen Microsoft-Betriebssystems Vista weiter anhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%