Halbleiterhersteller
Schwächere Nachfrage aus Autoindustrie macht Elmos zu schaffen

Der schwächere Absatz der Autoindustrie macht dem Halbleiterhersteller Elmos Semiconductor zu schaffen.

dpa DORTMUND. Im Sog der schwächelnden Autokonjunktur hat der Dortmunder Halbleiterhersteller Elmos Semiconductor sein Wachstum im ersten Quartal deutlich verlangsamt. Der Umsatz des im TecDax notierten Unternehmens stieg um neun Prozent auf 38 Mill. Euro und lag damit unter den eigenen Erwartungen.

Der Überschuss des auf Chips für die Autoindustrie spezialisierten Unternehmens nahm um vier Prozent auf 3,8 Mill. Euro zu, wie die Elmos Semiconductor AG am Mittwoch in Dortmund mitteilte.

Das Unternehmen dämpfte die Erwartungen an das Geschäftsjahr angesichts einer schwachen Auftragslage. „Das Bestellverhalten der Kunden im ersten Quartal blieb unter unseren Erwartungen“, sagte Vorstandschef Klaus Weyer. Der Umsatz werde am Ende des Geschäftsjahres voraussichtlich am unteren Ende des angestrebten Korridors von 165 Mill. Euro plus/minus fünf Prozent liegen, hieß es. Dies könne auch negative Auswirkung auf die Margenziele haben. Der Aktienkurs brach daraufhin am Mittwoch ein. Im frühen Handel verloren Elmos-Papiere zeitweise knapp elf Prozent.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 960 Menschen. Produziert werden Schaltkreise, die vor allem in Autos etwa bei der Datenübertragung, der Motorsteuerung oder bei Airbag-Systemen zur Anwendung kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%