Hamburger Landgericht entscheidet
T-Mobile darf iPhone exklusiv vermarkten

Der Mobilfunkanbieter T -Mobile darf das iPhone weiter exklusiv vermarkten. Das hat das Hamburger Landgericht am Dienstag entschieden. T -Mobile zieht sofort Konsequenzen. Doch der Streit könnte weiter gehen.

HB HAMBURG/BONN. Der Mobilfunkanbieter T -Mobile will nach seinem Sieg im iPhone-Streit das Apple -Handy künftig wieder ausschließlich mit einem 24-monatigen Telekom -Vertrag anbieten. Ein Unternehmenssprecher kündigte am Dienstag an, der Verkauf des iPhones ohne Vertrag zum Preis von 999 Euro werde eingestellt.

"Wir sind froh über diesen Ausgang“, sagte T-Mobile -Sprecher Rene Bresken. Letztlich werde die gesamte Mobilfunkbranche davon profitieren, dass die Unternehmen nun innovative Geräte und neue Vertriebsmodelle einsetzen könnten, um wieder Wachstum zu erzielen.

Er kündigte an, dass T -Mobile den iPhone-Kunden nach Ablauf der Zwei-Jahres-Frist eine kostenlose Entsperrung der Geräte ermöglichen werde. Die Kunden könnten dann auch andere Netze nutzen.

Das Hamburger Landgericht hatte zuvor entschieden, das T -Mobile das iPhone weiter exklusiv vermarkten dürfe. Es hob damit eine einstweilige Verfügung vom 12. November auf, die der Telekom -Tochter verboten hatte, das Apple -Handy nur in Verbindung mit einem 24-Monatsvertrag unter Sperrung anderer Mobilfunknetze anzubieten.

Seite 1:

T-Mobile darf iPhone exklusiv vermarkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%