Handybauer

Infineon beliefert Nokia

Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia hat beim Halbleiter-Konzern Infineon weiteres Innenleben für seine Mobiltelefone geordert. Nokia beziehe künftig Handy-Plattformen mit der sogenannten EDGE-Technik von Infineon.
In Nokia-Handys stecken Infineon-Chips. Quelle: Pressebild

In Nokia-Handys stecken Infineon-Chips.

(Foto: Pressebild)

HB MÜNCHEN. Bei EDGE können vorhandene Netze ohne großen Aufwand für eine höhere Datenübertragung aufgerüstet werden. "Unsere Lösung eröffnet einen preiswerten Zugang zum schnell wachsenden Markt für mobiles Internet", sagte Infineon-Chef Peter Bauer.

Infineons Handy-Plattform wird von Nokia in Billiggeräten eingesetzt. Diese verkaufen sich derzeit trotz Wirtschaftsflaute noch vergleichweise gut. Nokia setzt Handy-Technik aus dem Hause Infineons bereits in zahlreichen seiner Billigtelefone ein.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%