Handybranche
China Mobile schwächelt beim Gewinn

So viele Kunden hat kein Mobilfunkunternehmen der Welt. Und kaum ein Anbieter wächst noch so rasant wie China Mobile. Dennoch muss der chinesische Konzern um seinen Gewinn kämpfen: Er ging im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres zum ersten Mal seit 1999 zurück.

PEKING. Grund sind vor allem der Verlust der Monopolstellung am heimischen Mobilfunkmarkt sowie starke, neue Konkurrenz beim sich in der Volksrepublik nur schleppend entwickelnden Aufbau der neuen Multimedianetze (3G).

Die chinesische Regierung hatte den Mobilfunkmarkt im vergangenen Jahr völlig neu geordnet. Seitdem bieten die Rivalen China Unicom und China Telecom die gleichen Dienste wie China Mobile an und setzen dem Branchenprimus deutlich zu. Der Kundenzuwachs sei bereits im 1.Halbjahr deutlich geringer ausgefallen als erwartet, sagt Fang Meiqin vom Marktforscher BDA China in Peking.

Die drei Mobilfunk-Wettbewerber kämpfen vor allem um Marktanteile in Chinas ländlichen Regionen, da der Markt in den Großstädten vorerst weitgehend abgedeckt ist. Doch die Kunden vom Lande hätten mit Blick auf Umsatz und Gewinn nur einen „begrenzten Einfluss“, so Marvin Lo vom Daiwa Institute of Research. „Dies sind vor allem sehr sparsame Nutzer.“

Dieses Jahr dürfte China Mobile zudem der teure Ausbau des neuen 3G-Netzes zu schaffen machen. Zumal Peking den Konzern verpflichtet hat, dabei die in China entwickelte heimische Technologie TD-SCDMA zu verwenden, während die Rivalen erprobte Standards aus Amerika und Europa nutzen dürfen.

„Der Mangel an entsprechenden Handys und die schlechte Netz-Infrastruktur sind die größten Probleme für China Mobile, den eigenen 3G-Standard zu etablieren“, meint Analyst Allan Ng von BOCI Securities in Hongkong. Während der Riese noch am eigenen 3G-Netz bastelt, hat der kleinere Rivale China Telekom seinen Standard bereits in 384 Städten in betrieb genommen. Und der kleinste Anbieter der Dreiergruppe, Unicom, will ab nächsten Monat in 100 Städten seine 3G-Netze starten.

Zudem hatte Chinas Regierung die Einführung der neuen mobilen Hochgeschwindigkeitsnetze mehrfach verzögert. Die Kunden zögern nun, sich für eines der neuen Systeme zu entscheiden. Vor allem der bislang unbekannte Standard TD-SDCMA schreckt ab. Bislang hat China Mobile nur gut 1,2 Mio. 3G-Kunden gewonnen. Das Jahresziel von 10 Mio. Neukunden für den wichtigen neuen 3G-Markt scheint damit kaum noch erreichbar.

Analysten erwarten inzwischen nur noch vier Prozent Gewinnwachstum für China Mobile in diesem Jahr. Im 2. Quartal sank der Gewinn im Jahresvergleich um 1,6 Prozent und damit deutlicher als erwartet auf umgerechnet rund 3,1 Mrd. Euro.

Doch China Mobile bleibt im Reich der Mitte der ungeschlagene Marktführer: Im 1. Halbjahr konnte der Konzern insgesamt 35,9 Mio. neue Kunden gewinnen und hat nun 493 Mio. Kunden. Viele Analysten sehen diesen Vorsprung jedoch dramatisch schrumpfen. Noch decke China Mobile rund drei Viertel des chinesischen Handymarktes ab, heißt es etwa bei der Investmkentbank UBS. 2012 werde dieser Anteil aber nur noch bei 62 Prozent liegen. Die neuen Rivalen Unicom und China Telecom dürften dagegen zulegen und dann bereits über Marktanteile von 24 bzw. zwölf Prozent verfügen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%