Hansenet rückt auf
Telecom Italia übernimmt deutsche AOL Internetanschlüsse

Die Telecom Italia hat den Bieterkampf um das Internet-Zugangsgeschäft von AOL Deutschland gewonnen und Bieter wie Freenet aus dem Feld geschlagen. Damit rückt die Telecom-Italia-Tochter Hansenet bei schnellen Internetzugängen in Deutschland deutlich auf.

HB HAMBURG/MAILAND. Telecom Italia übernimmt das deutsche Geschäft mit Internet-Zugängen von AOL und übernimmt die Sparte von Time Warner für 675 Mill. Euro. Die zur Telecom Italia gehörende Hamburger Tochter Hansenet werde damit zum zweitgrößten Breitbandanbieter in Deutschland nach der Deutschen Telekom aufrücken, sagte Hansenet-Chef Harald Rösch am Montag in Hamburg. Hansenet verfüge nach der Übernahme über 3,2 Mill. Internetkunden, von denen rund zwei Millionen Kunden Breitband-Zugang nutzten.

Zuletzt hatte das Unternehmen bundesweit 770 000 Breitband-Kunden gezählt. Die Übernahme des Internetzugangsgeschäfts von AOL soll Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen sein, sagte Rösch. Von den rund 1 500 Mitarbeitern bei AOL Deutschland seien allein 1 200 für das Internet-Zugangsgeschäft tätigt, sagte AOL-Deutschland- Chef Charles Fränkl. "Mit der Telecom Italia und Hansenet bekommen wir einen wichtigen strategischen Partner." Unter dem Dach von AOL Deutschland soll künftig das Portalgeschäft verbleiben und ausgebaut werden. Restrukturierungsmaßnahmen im Zugangsgeschäft und Stellenstreichungen seien nicht vorgesehen.

Time Warner und Telecom Italia vereinbarten nach eigenen Angaben eine fünfjährige Partnerschaft von AOL und Hansenet. AOL werde den den gesamten Internetauftritt für die deutschen Kunden von Telecom Italia gestalten und betreiben. Über das finanzielle Volumen des Auftrags sei Stillschweigen vereinbart worden.

Der US-Medienkonzern trennt sich vom Geschäft mit der Internet-Infrastruktur, um AOL neu auszurichten. Das Unternehmen solle sich künftig aus Werbung im Internet finanzieren, hieß es.

Der einstige Stadtnetzbetreiber Hansenet war 2003 von dem italienischen Telekom-Unternehmen gekauft worden. Unter der Marke Alice bietet das Unternehmen seither bundesweit Internet-Zugänge sowie Internet-Telefonie an und verfügt über eine eigene Netz-Infrastruktur. Innerhalb von drei Jahren ist das Unternehmen von 400 auf 1 300 Mitarbeiter angewachsen.

Die AOL-Muttergesellschaft Time Warner war seit längerem auf der Suche nach einem Käufer für das Netzzugangsgeschäft von AOL Deutschland. Die Italiener konnten sich im Bieterverfahren gegen mehrere Unternehmen durchsetzen. Am Wochenende hatte auch die Hamburger Mobilcom-Tochter Freenet noch ein Angebot für das Netzzugangsgeschäft von AOL Deutschland abgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%